Deutscher Alpenflug GmbH - Michael Bergmann

Alpeneinweisung


Zu den wohl schönsten Eindrücken einer Fliegerkarriere zählt sicher der Flug durch die Alpen. Auch wenn schon einige Male bei schönstem Wetter die Alpen überflogen wurden, ist ein Flug unterhalb der Berggipfel, entlang der Gebirgstäler ein besonderes Erlebnis. Schnell aber können wechselnde Winde oder ein Wetterumschlag dieses Erlebnis trüben. Ist ein Flug über den Gipfeln aufgrund entsprechender Bewölkung nicht mehr möglich, bleibt nur noch der Weg "unten durch".

Vergessen Sie nun VOR, ADF oder GPS, durch Abschattung gibt es nur noch ein 100 % zuverlässiges Navigationsverfahren: der Finger auf der Karte.
Deshalb wird bei der Alpeneinweisung intensiv Talnavigation mit allen möglichen Gefahren geübt. Wie kommen Sie aufgrund eines Navigationsfehlers aus einem engen Tal wieder raus, wie verhalten Sie sich den Seilbahnen gegenüber und was müssen Sie bei plötzlich auftretenden Fallwinden machen?

Fragen über Fragen, welche sich nach einer gründlichen Einweisung nicht mehr stellen.


Talnavigation - mit dem Finger auf der Karte.
Talnavigation - mit dem Finger auf der Karte.
Talnavigation - mit dem Finger auf der Karte.
Training

Wir beginnen mit der gemeinsamen Flugvorbereitung, holen die erforderlichen Informationen über die Flugdurchführung ein, geben den Flugplan auf, und besprechen die während dem Flug anstehenden Übungen.

Insbesondere trainieren wir die
  • Talnavigation
  • Umkehrkurven in engen Tälern
  • den Umgang mit Seilbahnen
  • das Überqueren von Hochgebirgspässen
  • Verhalten bei Auf- und Abwindfeldern
  • Flugregeln
  • Luftraumstruktur
  • Taktik bei verschiedenen Wetterlagen.
Weiterfliegen oder umdrehen - aber wie?
Weiterfliegen oder umdrehen - aber wie?
Weiterfliegen oder umdrehen - aber wie?
Route

Der Flug führt uns über den Arlberg zur Silvretta, von dort über den Flüelapass, Davos und den Albulapaß nach Samedan. Auf Wunsch ist hier eine Zwischenlandung möglich, wobei Sie nicht nur die ganze Schönheit eines Gebirgsflugplatzes kennenlernen, sondern vor allem den Abflug mit anschließendem Höhengewinn in einem engen Tal erleben. Dabei werden Sie sicher von einer bisher unbekannten, schwachen Steigleistung des Flugzeuges überrascht (Samedan liegt auf 5.600 ft Msl). Danach geht es über Livigno und Meran zum Brennerpass, bevor wir über Innsbruck und den Fernpass wieder das "Flachland" erreichen (mit UL wird die Schweiz nicht überflogen).

Nach der Einweisung - schön, sicher, entspannt!
Nach der Einweisung - schön, sicher, entspannt!
Nach der Einweisung - schön, sicher, entspannt!
Ein aussergewönliches Erlebnis

Garantiert zurück bleiben unvergessliche Eindrücke über ein nicht alltägliches Flugerlebnis, vor allem aber neu gewonnene Erfahrungen, welche Ihr fliegerisches Repertoire bereichern.
Unser Ziel ist nicht nur Ihnen zu vermitteln, wie Sie sich aus einer heiklen Situation befreien können, sondern viel mehr, wie Sie es durch eine gute Vorbereitung und eine richtige Taktik schaffen, eine solche Situation zu vermeiden.
Da die reine Flugzeit ca. drei Stunden beträgt (ohne mögliche Zwischenlandung) und auch die Theorie und Flugvorbereitung ca. drei Stunden Zeit in Anspruch nimmt, sollten Sie sich für dieses Vorhaben einen "stressfreien" Tag Zeit nehmen!

Kostenvoranschlag Alpeneinweisung

Zeit (ca.) Flugzeug Einzelpreis Gesamtpreis
3 Std DR 400 / 180 R 262,- €/Std 846,- €
3 Std C 172 P 254,- €/Std 822,- €
3 Std PA 18 220,- €/Std 720,- €
3 Std SF 25 161,- €/Std 543,- €
3 Std C 42 B 161,- €/Std 543,- €
Preisänderungen vorbehalten.

Preise sind Endpreise, also inkl. Mwst., Benzin, Versicherungen, Lehrergebühr etc. Hinzu kommt lediglich die jeweilige Landegebühr, sowie evtl. benötigtes Kartenmaterial oder Gebühr für Zoll- und Flugplanaufgabe bzw. Aufpreis durch längere Flugzeit. Saisonaufpreis gemäß Charterpreisliste beachten!
Das Wetterphänomen der Alpen
Föhn

Was für Motorflieger zur tödlichen Gefahr werden kann bietet Segelfliegern eine völlig neue Dimension.

Von Streckenrekorden sowie Höhenrekorden ist in dem Zusammenhang die Rede. Alpenüberquerungen und Talflugwege hingegen sind tabu. Segelflieger führen wir mit unseren Motorseglern in die Welt der Föhnfliegerei ein. Punkte wie richtige Taktik, Sauerstoff, Flugverkehrsfreigaben und richtige Bekleidung sind Themeninhalt. Wichtig hierbei ist Spontanität, denn die Wetterlage muss ausgenutzt werden, wenn sie da ist.

Bei Interesse sprechen Sie uns an!!!


Haben Sie Fragen?

... oder haben wir Ihr Interesse geweckt?

So nehmen Sie doch ganz einfach Kontakt mit uns auf. Wir beantworten gerne Ihre Fragen oder helfen Ihnen weiter. Rufen Sie uns an (Telefon +49 831 5700414) oder schreiben sie uns eine E-Mail.