Deutscher Alpenflug GmbH

Umschulungen


+++ ACHTUNG +++
Der Inhalt der nachfolgenden Informationen ist unverbindlich. Leider wird es von Luftfahrtbehörde zu Luftfahrtbehörde unterschiedlich gehandhabt.


Die Theorieausbildung konzentriert sich auf zwei Teile:
  • allgemeine Sachgebiete: Luftrecht, Meteorologie, Kommunikation, menschliches Leistungsvermögen
  • besondere Sachgebiete: Grundlagen des Fliegens, betriebliche Verfahren, Flugleistung und Planung, allgemeine Luftfahrzeugkenntnisse, Navigation 

Der Vorteil darin ist, dass beide Teile nur bei einer Erstprüfung erforderlich sind. Bei Umschulungen wird dann nur noch der Teil "besondere Sachgebiete" geprüft. Der Teil bei manchen Umschulungen sogar nur mündlich, was aber nicht unbedingt ein Vorteil sein muß.

PPL (A)



auf UL:
  • Normal- und Notverfahren
  • ein mindestens einstündigen Flug mit Lehrer
  • pyrotechnische Einweisung
  • wenigstens drei Landungen im Alleinflug
  • praktische Prüfung durch Ausbildungsleiter


LAPL (A)



auf PPL (A):
  • Voraussetzung 15 Flugstunden, davon wenigstens 10 Std. Ausbildung an einer ATO
  • mindestens 4 Std. im Alleinflug, zwei davon im Überlandflug
  • ein Alleinüberlandflug über 150 Nm mit zwei Zwischenlandungen
  • Theorie : besondere Sachgebiete
  • Prüfung : Praktisch und mündlich

auf UL:
  • einen mindestens einstündigen Flug mit Lehrer
  • theoretisches und praktisches Notfalltraining
  • pyrotechnische Einweisung
  • wenigstens drei Landungen im Alleinflug
  • praktische Prüfung durch Ausbildungsleiter


LAPL (S) / SPL



auf TMG:
  • mindestens 6 Std. Ausbildung, davon wenigstens 4 Std. mit Lehrer
  • einen Alleinüberlandflug über 80 Nm mit einer Zwischenlandung
  • Theorie : besondere Sachgebiete
  • Prüfung : praktisch und mündlich (besondere Sachgebiete)

auf LAPL (A):
  • Theorie "besondere Sachgebiete"
  • Festlegung der Mindeststunden nach Vorabtestflug (ca. 15 Std. Erfahrungsgemäß)
  • Prüfung in Theorie und Praxis

auf PPL (A):
  • Theorie "besondere Sachgebiete"
  • von der Praxis können 10 % der Gesamtflugerfahrung, jedoch nicht mehr als 10 Std. erlassen werden
  • Prüfung in Theorie und Praxis

auf UL:
  • Theorie : Verhalten in besonderen Fällen, Technik, Pyrotechnik
  • 10 Std. Flugausbildung, davon 5 Std. im Alleinflug (aus den letzten 24 Monaten werden 20 Std. erlassen)
  • Prüfung Theorie und Praxis durch Ausbildungsleiter


LAPL (S) / SPL incl. TMG



auf PPL (A):
  • Voraussetzung sind 24 Std. nach Lizenzerwerb auf TMG
  • Schulung von wenigstens 15 Std., davon mindestens 4 Std. im Alleinflug
  • wenigstens 2 Std. Alleinüberlandflug, davon ein Flug über 150 Nm mit zwei Zwischenlandungen
  • Theorie in den besonderen Sachgebieten
  • Prüfung: Praxis und Theorie

auf LAPL (A):
  • Voraussetzung sind 21 Std. nach Lizenzerwerb auf TMG
  • Schulung mindestens drei Flugstunden
  • zehn Landungen mit, sowie zehn Landungen ohne Fluglehrer
  • Theorie: Einweisung in besondere Sachgebiete
  • Prüfung: Praxis, dabei Theorie mündlich

auf UL:
  • ein mindestens einstündigen Flug mit Lehrer
  • theoretisches und praktisches Notfalltraining
  • pyrotechnische Einweisung
  • wenigstens drei Landungen im Alleinflug
  • praktische Prüfung durch Ausbildungsleiter


UL



auf PPL (A):
  • Theorie komplett
  • Praxis komplett
  • Prüfung in Theorie und Praxis komplett

auf LAPL (A):
  • Theorie komplett
  • Praxis komplett
  • Prüfung in Theorie und Praxis komplett


PPL / LAPL (H)



auf PPL (A):
  • Theorie, besondere Sachgebiete
  • von der Praxis können 10% der Gesamtflugerfahrung, jedoch nicht mehr als 10 Std. erlassen werden
  • Prüfung in Theorie und Praxis

auf LAPL (A):
  • Theorie, besondere Sachgebiete
  • Festlegung der Mindeststunden durch Vorabtestflug (Erfahrungsgemäß 15 Std.)
  • Prüfung in Theorie und Praxis


Haben Sie Fragen?

... oder haben wir Ihr Interesse geweckt?

So nehmen Sie doch ganz einfach Kontakt mit uns auf. Wir beantworten gerne Ihre Fragen oder helfen Ihnen weiter. Rufen Sie uns an (Telefon +49 831 5700414) oder schreiben sie uns eine E-Mail.